Optimiert fürs iPad: HTML5-Apps

PadPressed1

Es ist an der Zeit ein einen Test zu beenden: Vor einigen Wochen führte ich mit der Blog-Sektion OFT-iPad als Ergänzung zu Dirk von diendter.de seine iPhone-Aktion fort.

Heute ein Fazit…

PadPressed ist eine tolle Idee, doch wie hat @wpSEO so schön gesagt… es ist zu langsam. Das allein ist für mich noch nicht der wahre Grund: Mein Blog bietet als 1-Personen-Team mit maximal einen Beitrag pro Tag und teilweise ohne Bilder im Text nicht genug Stoff für das Theme um es “auszufüllen”. In der App Flipboard sieht sowas toll aus, mit meinen Beiträgen eher “nicht”…

Außerdem hat das WordPress-Theme in meinen Augen eine echte Schwäche:

Die eigentliche Startseite, mit dem großen Bild wie bei der Flipboard-App hatte ich
schon nach wenigen Tagen deaktiviert, da die Ladezeit dieser Seite sehr groß war.
Ebenso dauerte das Umblättern eine ganze Weile.

Die Zwischenseite der Blog-Kategorien erlaubt keine Bilder und wirkt so gegenüber Flipboard etwas “nackt”.

Der einzelne Beitrag sieht soweit gut aus, es kann jedoch nun kein Kommentar
mehr geschrieben werden, nur noch ein “Like” oder Re-Tweet ist möglich.

Außerdem scrollen eingebundene youtube-Videos nicht richtig mit. Sie bleiben auf der Seite
stehen und der restliche Blog-Beitrag “wandert” unter dem Video-Layer durch…

Wer also keine Videos verwendet und mit den Schwächen dieser HTML5-App umgehen
mag, dem sei dieses WP-Theme empfohlen. Mit dem Theme wird auch eine zweite Gestaltung
für Beiträge auf dem iPad erworben, die eine mehrspaltige Darstellung der Texte erlaubt.

Nun die generelle Frage: Gibt es weitere HTML5-App-PlugIns, um auf dem iPad ein “Wisch-Feeling” wie in vielen Apps zu behalten? Blättern via Wischen? Mir gefällt einfach diese Art der Präsentation. Ich überlege sonst vielleicht eines der  10 minimalistische WordPress-Themes, mit denen man am liebsten sofort los bloggen möchte zu nutzen.

Stichwort HTML5-Apps: Die ZEIT bietet ja eine iOS-App, aber auch eine HTML5-App, die via Browserweiche auf dem iPad automatisch aufgerufen wird. Ich habe beim Vermarkter iq digital dazu ein Video gefunden, welches offiziell nicht bei youtube gelistet ist. Ich mag diese Lösung: Keine gesonderte App herunterladen und sofort die Inhalte lesen.

httpv://www.youtube.com/watch?v=h6QlUh4Pung

Stichwort Paid Content: Ob Verlage diese Lösung lieben werden ist eine andere Sache. Bei einer App müssen Sie 30% am Abo-Umsatz an Apple zahlen, bei der HTML5-App jedoch 0%… Dafür ist die Abrechnung und der Kundenkontakt so wieder beim Verlag. Stichwort Bild.de auf dem iPad gesperrt und Axel Springer zieht positive Bilanz für Bezahlangebote.

Weitere Beiträge von mir zu dem Thema HTML5-Apps / Darstellung auf mobilen Endgeräten:

Veröffentlicht von

kreativekk.de

Im Einsatz: New iPad und iPhone 4S. Schwerpunkt: iPhone-Videofilmen und iPad-eBook-Lesen. Wer mag, folgt via Twitter, Google+, Youtube, oder RSS-Feed.

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar