Webmaster-Friday: “Das Blog-Archiv – ungenutztes Potential?”

Der Webmasterfriday ruft und ich folge…

Das Archiv eines Blogs ist ein Schatzkästchen, das gut gepflegt werden will

Das stellte auch lomomo.de fest. Ich muss an der Stelle dringend meine Kategorien und Keywords, die nach der Designumstellung hin zu Yoko schon nicht mehr bis in die alten Beiträge hinein gepflegt worden sind ergänzen. Torben Leuscher stellt direkt ein PlugIn vor und WP – Blogger schlägt vor alte Beiträge umzuschreiben und erneut an den Start zu bringen. Diese Lösung sagt mir gar nicht zu.

Gut finde ich dagegen die Ideen aus dem Beitrag von Blogprojekte.de: Sneeze-Pages, das Blogartikel-Archiv optimal nutzen. Dazu legt man spezielle Themenseiten an, auf denen man eine manuell erstellte Liste mit Best-Of-Beiträgen zu einem Thema zusammenfasst. Wenn ich ein wenig Zeit finde… gehe ich diese Idee auf jeden Fall an. Im kleinen Rahmen habe ich das schon heute mit den vier Evergreens im Fuß des Blog-Templates umgesetzt. Schon gesehen?

Rückblick: Blogging 1.1

Im Beitrag aus dem Januar 2011 mit dem Titel Blogging 1.1 drehte es sich genau um dieses Thema. Wie kann man Lesern die Inhalte einfacher Zugänglich machen. Ich verfolgte an der Stelle unter Punkt 3 die Idee der dynamischen Tag-Cloud, die sich selbst die Inhalte in passende Kategorien einordnet. Noch scheint das SciFi zu sein…

Eine andere Methode ist das Tool hier in dem Beispiel von Spektrum.de: Die Inhalte werden in einer Art Zeitmaschine angezeigt und erlauben ein lockeres Browsen durch die Themen. Welche Ideen / PlugIns kennen meine Leser für die Aufgabenstellung?

Heute Abend, im Rahmen des WP-Blogger-Treffens in Essen, spreche ich das Thema auf jeden Fall an.  ;)

Veröffentlicht von

kreativekk.de

Im Einsatz: New iPad und iPhone 4S. Schwerpunkt: iPhone-Videofilmen und iPad-eBook-Lesen. Wer mag, folgt via Twitter, Google+, Youtube, oder RSS-Feed.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. WordPress hat es zum Glück mit der Funktion paginate_links() einfacher gemacht, das Blog-Archiv durchforsten zu können, zumindest, wenn der Admin diese Nützlichkeit auch ins Theme einbaut. Zugegebenermaßen sind die meisten Themes so schlecht, dass ich, wenn ich im Archiv etwas suche, einfach “site:wwwdomainde” in Google eingeben und dann entsprechend Suche.

    Sneeze Pages sind generell eine gute Sache, aber da muss man immer per Hand nachbessern, wenn neue Artikel dazu kommen, die da hinein passen. Am besten finde ich es, man sucht sich 7 (+/- 2) Kategorien aus, und erstellt für diese optimale Templates. Dann hat man praktisch eine automatisch generierte Sneeze Page.

    • Hallo Daniel,

      diese Kategorien und deren Seiten habe ich ja schon. Statt dem Nutzer aber viele Seiten mit nur ein paar Anreißern anzubieten, überlege ich zu einigen Themen “eine” Seite nur mit den Überschriften etc. zu erstellen.

      Mal sehen…

      Gerd

  2. Ja das liebe Archiv, daraus verwende ich manchmal ein paar Ideen in form eines neuen Beitrags. Aber umschreiben alter Beiträge, das mache ich nicht und jeder der das tut ist für mich unten durch.PUNKT!

    Klar könnte ich mittels Funktionen und Plugins das ganze automatisieren, aber bisher habe ich dahingehend noch gar keinen Bedarf.

  3. Hi,
    die Lösung alte Artikel umzuschreiben ist nicht für jeden Blog sinnvoll. Wer den Blog mehr als Tagebuch und News-Blog nutzt, da macht das wenig Sinn. Bei Tutorials schon eher. Sneeze-Pages sind eine tolle Sache und auch ich plane diese bald einzusetzten, aber das wurde auch in meinem Artikel unter anderem behandlet.

    Viele Grüße
    Dario