3D-Videos mit dem iPhone

Seit einiger Zeit machen erste Android-Handys mit 3-Kameras von sich reden. Zum Beispiel dieses HRC-Handy Evo im Video-Review von Chip.de:

Nachteil dieser Lösung, neben der generellen Bildqualität: Der Kameraabstand bei den Android-Lösungen beträgt weniger als 6 cm, was der Abstand beim menschlichen Auge wäre.

Das führte bei mit zum Kopfkino. Wie könnte man, wenigstens in der Theorie mit dem iPhone 3D-Videos drehen? Ich kam zu folgenden -vielleicht IRRWITZIGEN- Einfall: Zwei iPhones, wovon ein iPhone vom anderen iPhone 6 cm entfernt angeordnet ist. Dann noch ein iPhone so erhöht montiert, das die Linsen auf einer Höhe sind.

Das Videosignal des einen iPhones muss in der Post-Production noch gedreht werden und die Bilder müssen Framegenau synchronisiert werden. Am besten wäre es, wenn es dazu eine App geben würde, die direkt die beiden Bilder abstimmt, so in der Art wie Colabra-Cam das mit bis zu 4 iPhones für Multi-Cam-Aufnahmen macht. (Für weitere Infos dazu: Mein Video-Review der App)

Was haltet Ihr von der Idee?

Veröffentlicht von

kreativekk.de

Im Einsatz: New iPad und iPhone 4S. Schwerpunkt: iPhone-Videofilmen und iPad-eBook-Lesen. Wer mag, folgt via Twitter, Google+, Youtube, oder RSS-Feed.

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. klingt interessant. für uns hier bei smuttlewerk wäre es auch interessant so etwas in der art für 3D animationen einzusetzen -> siehe kinect xbox. das ganze noch mit einer app gekoppelt die uns die daten in 3D programme integrieren lässt…ein traum! :)

    • Es gibt ja schon erste Spiele, die mit solchen Kinetic-Techniken Arbeiten. Zum Beispiel ein Rennspiel von Gameloft: Es erlaubt das iPhone als Gyro-Steuerungs-Controller zu nutzen und via AppleTV das Bild auf dem Fernseher anzuzeigen.

      Dann brauchst Du “nur” noch eine 3D-Lösung und für Euch alles in einem Entwickler-SDK. Ein Klacks.. ;)

  2. Gab es da nicht sogar schon mal was? Ih schau mal bei YouTube. Meine, ich hätte da mal was in den Notes gehabt, wo sich ein paar Amis eine Schiene gebaut hatten und ein Video online gestellt hatten!

  3. Michael-Alexander Beisecker aka @iPadoMania schrieb mir auf Facebook zu der Idee:

    “Gute Idee, doch durch die zwei Stative ist man nicht mehr so mobil und beim Wechsel des Aufnahmeorts jedes Mal wieder neu einrichten kostet Zeit. Dazu braucht man noch zwei iPhones. Günstiger und flexibler wäre man mit einer solchen Lösung: http://www.geeky-gadgets.com/sthreeam-enables-your-iphone-to-capture-3d-video-08-06-2011/ Ich weiß nur nicht, ob es das schon zu kaufen gibt.”

    Leider ist aus dem Kickstarter-Projekt nichts geworden. http://www.kickstarter.com/projects/engineea/sthreeam-capture-3d-photo-and-video-from-your-ipho Von den 50.000 Dollar sind nur 6.000 Dollar zusammengekommen. Es bleibt beim Eigenbau…

  4. Ich mache schon seit einigen Jahren Stereofotografie und auch -Video.

    Das größte Praxis-Problem ist aus meiner Sicht (neben der Wahl einer guten Paralaxe) die Ausrichtung der beiden Bilder in exakt der gleichen Horizontalen.

    So spannend die Idee auch ist: Bei dem rapiden Preisverfall der nativen 3D-Kameras mit HD-Video Siehe-> http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B003VTZ7TQ/ befürchte ich, dass eine Lösung mit zwei iPhones preislich und auch vom Aufwand der Nachbearbeitung her nicht soooo wirklich praktikabel ist ;-)

  5. Hallo Herr Springwald,

    diese Lösung erlaubt für 180 Euro (Günstig!) 3D-Videos in 720p. Mir ging es natürlich um 1080p 3D und… um einen Gegenvorschlag zu dem Thema Android ;)

    Viele Grüße aus Essen nach Herne!

    Gerd Schröder

  6. Pingback: DIY-Projekt: 3D-Video mit zwei iPhone 4S aufnehmen » neuerdings.com

  7. Pingback: Addison-Wesley-Blog » Blog Archiv » 3D-Video geht auch mit ´nem iPhone?