Tipps und Tricks für Google HangOut on Air

Mehr zum Video unter HowTo HangOut on Air inkl. der Folien aus dem Video.

Als ich vor zwei Monaten mit einer regelmäßigeren Nutzung von HangOut (Manuell on Air) begann hoffte ich auf den gestrigen Tag: Google HangOut on Air ist nun in Deutschland verfügbar. Hier ein paar einfache Kniffe, um die eigene Live-Show zu starten:

Einrichtung

Mit einem Google+ Konto UND einem dazu verknüpften Youtube-Channel kann man als Stream-Owner = Moderator an den Start gehen. Dazu muss man dann noch seine Handynummer eingeben zur Freischaltung von Youtube-Sonderfunktionen, wie z.B. mehr als 15 Minuten Videolänge.

Außerdem müssen alle Teilnehmer ein PlugIn beim Start von HangOut herunterladen. Das geht aber sehr einfach und problemlos.

Teilnehmer

Beim HangOut on Air wird zwischen Moderator, Teilnehmern und Zuschauern unterschieden. Teilnehmen können persönlich vom Moderator eingeladen werden. Maximal Moderator + 8 Teilnehmer = 9 Personen können im Live-Stream angezeigt werden.

Zuschauer

Es können eine beliebig große Anzahl an Zuschauern den Stream verfolgen und via Text-Botschaften im Chat kommentieren. Diese Zuschauer können auf Google+ oder Youtube eingeloggt sein, Sie müssen also kein Google+ UND Youtube-Konto haben. Ohne eines der beiden Konten verbleibt nur der reine Stream ohne Kommentarfunktion.

Weitere Verbreitung vom Live-Stream

Der Livestream kann direkt in als Code-Schnipsel in eine Website eingebunden werden. So kann man z.B. in meinem Blog einen Live-Stream vom nächsten iOS-Talk verfolgen.

Der Screen von Google HangOut on Air

  • A) Ton An / Aus (Wichtig für den zwischenzeitlichen Mute)
  • B) Kamera An / Aus
  • C) Einstellungen: Wichtig für den Wechsel des Mikrofons (Mac-internes oder externes Mikro etc.)
  1. Aktivierung des Chat-Fensters: Nur über dieses Chatfenster können die Zuschauer an der Diskussion teilnehmen. Ich empfehle für größere Gruppen einen “Chat-Ansprechpartner” zu bestimmen, der dem Moderator die wichtigsten Infos aus dem Chat zuspielt
  2. Einladen: Nur über diese Funktion können weitere Personen vom Moderator in den Live-Stream eingeladen werden.
  3. Bildschirm freigeben: Erlaubt es den ganzen Bildschirm oder nur ein Browser-Fenster / ein einzelnes Programm freizugeben. Sehr praktisch für jede Besprechung, aber auch um ein paar vorbereitete Fakten (Keynote) dem Stream anzuzeigen.
  4. Der “Cameraman” (Siehe gesonderter Screen)
  5. “Scoot & Doodle” (Siehe gesonderter Screen)
  6. Google Docs: Erlaubt den Zugriff auf Google Docs. So kann man gemeinsam an einem Text- oder Tabellendokument arbeiten.
  7. Youtube: Erlaubt das gemeinsame Anschauen von Videos nach Vorgabe des Moderators. (Diese Funktion gab es schon als Social.Youtube.com)
  8. (Fehlt in der Aufzählung) Google Effects sind ein paar Spielereien vor der Kamera…
  9. Apps hinzufügen: Es gibt weitere Apps, davon möchte ich Lower Third vorstellen. (Siehe gesonderter Screen)
  10. Anzahl der Zuschauer im Live-Stream.
  11. Durch einen Klick wird ein Link angezeigt, den man z.B. via Twitter direkt an die Follower versenden kann, um die Personen zum Stream einzuladen. Führt auf eine Youtube-Seite mit dem Stream.
  12. Erst nach einem Klick auf diesen Button geht de Stream ON-AIR. Vorher kann man in Ruhe seine Gesprächsrunde auf den Live-Auftritt einstimmen. Sitzt die Frisur? ;)
  13. An dieser Stelle kann man zwischen Personen-Ansicht und App-Auswahl umschalten.
  14. Hier werden in einer Leiste bis zu 9 Personen / Moderator+Teilnehmer angezeigt.

4) Der Kameramann

Den ersten, bekannteren deutschen Testern fiel die Funktion “Cameraman” nicht auf…

..und im Chat meinte man zu mir, man könnte die Auswahl des Sprechers in der Ansicht nicht beeinflussen. Irrtum – Siehe die Textbeschreibung in dem Screenshot.

Praktisch ist die Funktion auch, weil man so einen fliegenden Wechsel der Teilnehmer von einem “unsichtbaren Regieplatz” aus steuern kann.

9) App hinzufügen

Google bietet für HangOut-on-Air gleich einige nette Zusatzfunktionen an. Man findet dieses Menü in der Kopfleiste vom HangOut (Siehe Punkt 9 in der obersten Grafik).

15) App: Scoot & Doodle

Diese App erlaubt ein Malen & Skizzieren im Team. Leider kann man noch keine externen Bilder hochladen und gemeinsam ergänzen.

16) App: Lower Third

Besonders Praktisch fand ich diese App “Lower Third”, mit der man eine zweizeilige Bauchbinde einfügen kann. Beispiel:

  • Gerhard Schröder
  • @PadLive

Tipp 1: Der Ton

Sofern man nicht selbst eine passende Tonanlage angeschlossen hat, wird der Ton ohne Echo-Unterdrückung durch das Web gejagt. Es empfiehlt sich für jeden Gesprächsteilnehmer in dem Fall ein Kopfhörer. Kleine In-Ear-Stecker sind völlig OK.

Tipp 2: Der Delay und der Chat

Tatsächlich sehen die Teilnehmer den Stream mit einigen Sekunden (Gefühlt… 20?) Verzögerung. Daher empfinde ich einen “Chat-Verantwortlichen”, der die Text-Diskussion mit den Live-Teilnehmern abgleicht eine gute Sache.

Viel Spaß mit HangOut!

Man darf mich gern zum Abhängen einladen und / oder eine Tee spendieren.

Update: Teil 2 mit den Chat-Kommandos und weiteren Tipps und Tricks.

Veröffentlicht von

kreativekk.de

Im Einsatz: New iPad und iPhone 4S. Schwerpunkt: iPhone-Videofilmen und iPad-eBook-Lesen. Wer mag, folgt via Twitter, Google+, Youtube, oder RSS-Feed.

12 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,

    Vielen vielen Dank! Dies ist ein Super genialer Beitrag zum Thema Hangout.
    Habe dies gestern genutzt um Mr. Ollium etwas in iMovie zu zeigen ( via Bildschirmfreigabe )

    Die zusätzlichen Apps werde ich nun auch mal in Angriff nehmen.

    • Danke Ole,

      habe heute noch einen zweiten Teil mit weiteren Infos veröffentlicht. Könnte von Interesse für unser gemeinsames, berufliches Projekt werden. ;)

      Viele Grüße aus Essen nach Dortmund,

      Gerd

  2. Hallo Gerd,

    vielen Dank für Deinen Blogbeitrag. Ich mag Google+ und Hangouts auch sehr gerne habe allerdings eine Frage: Weißt Du, ob man “geheime” Hangouts auch schalten kann, ohne dass alle Welt das sehen kann?

    Würden gerne für unsere neu geborene Nichte einen Hangout jedes Jahr aufzeichnen und dann gemeinsam über das vergangene Jahr reden. Das Ganze soll dann aufgezeichnet werden und Ihr dann zum 12. Geburtstag (falls es dann noch Google+ geben sollte…) gezeigt werden.

    Danke Dir
    Lutz

    • Hallo Lutz!

      Du meinst einen HangOut, ohne “On Air”. Klar, die gibt es schon seit einigen Monaten. Eine Aufzeichnung eines HangOuts habe ich schon vor zwei Monaten vorgenommen.

      Leider kann ich an Deinem Blog nicht auf die Schnelle erkennen ob Du Windows oder OSX nutzt. Sonst könnte ich Dir ggf. eine Software zum Screencapture empfehlen. Aber ich denke so was bekommst Du hin. ;)

      Ist eine tolle Idee von Dir!

      Herzliche Grüße aus Essen,

      Gerd

  3. Pingback: Google HangOut on Air - endlich auch in Deutschland verfügbar Der Social Media Berater

  4. Pingback: rpi!Info » Archiv » rpi-Community: Google Hangout on Air – Videokonferenz mit Aufzeichnung

  5. Pingback: Linkhub – Woche 33-2012

  6. Pingback: #gt3512 FaceFotoGadgets » geektalk.ch

  7. Pingback: dosentelefon.eu - Hangout on Air-Formate: Ein grober Überblick

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>